Hör auf, durch dein Leben zu rennen!

Aktualisiert: Jan 28

Ich sitze hier, allein, am Rande dieses riesigen Ozeans, dessen Ausmaß ich am Horizont nur erahnen kann. Ein angenehm kühler Wind verwuschelt mir die Haare während warme Sonnenstrahlen meine Haut kitzeln. Ich schließe die Augen, atme ein, atme aus und lächle.




Wann hattest du das letzte Mal die Gelegenheit WIRKLICH durchzuatmen? Und ich spreche nicht von den ein-zwei Stunden am Wochenende, in denen du dich mal mit einem guten Buch zurückgezogen hast. Oder von der Woche Urlaub, die gefühlt in einem Atemzug an dir vorbeigezogen ist und du dem 5. Kollegen, der nach deinem Urlaub fragt mit "war mal wieder viel zu schnell vorbei" antwortest. Erkennst du dich hier wieder?


Diese Antwort bezüglich Urlaub bekomme ich übrigens in ca. 80% aller Gespräche und jedes Mal würde ich am liebsten die Augen verdrehen und entgegnen "dann machst du in deinem Leben eindeutig etwas falsch!".

Interessanterweise ist mir dieses Muster vor allem in der Büroumgebung aufgefallen, von meinen Fitness Kollegen habe ich das viel seltener gehört. Ich selbst bekomme nach spätestens zwei Wochen Urlaub Hummeln im Hintern und -ja- freue mich auf die Arbeit! Der Grund dafür sind einfach Dinge, die anstehen auf die ich mich freue oder neue Ideen die ich umsetzen möchte.

Unser Leben wird diktiert von unseren Eltern, dem Arbeitgeber, unserem Partner, unseren Kindern, von gesellschaftlichen und unseren eigenen Erwartungen... wenn wir es zulassen. In der Schulen sollen wir gute Leistungen bringen, danach am besten einen hohen Bildungsabschluss erzielen, ein fleißiger Arbeitnehmer sein und allgemeiner Gutmensch, der seine Kinder in selbiger Manier erzieht. Am besten haben wir dann noch total überspitzte Erwartungen an uns selbst und wollen einen hohen gesellschaftlichen Status und Anerkennung erlangen. Denn wenn ich mich bis zum gesundheitlichen Ruin kaputt arbeite und meine Zeit nur anderen widme, ist mir die gesellschaftliche Akzeptanz doch

sicher.....oder?


Viele Menschen in meiner Umgebung scheinen genau in diesem Hamsterrad gefangen zu sein. Einige sind sich dessen sogar bewusst, schaffen es aber nicht auszubrechen. Andere "rennen" starr geradeaus, haben teilweise das Burnout schon hinter sich, aber machen trotzdem weiter wie zuvor. Aus welchem Grund frage ich mich!? Vielleicht weil sie sich lieber mit einem vollgepackten Terminkalender ablenken, als sich Gedanken darüber machen zu "müssen" was in ihrem Leben eigentlich falsch läuft.


Zum Glück erkenne ich aber auch eine starke Gegenbewegung. Achtsamkeit, Entschleunigung und Selbstliebe werden immer mehr thematisiert und der Wunsch nach Zufriedenheit im Leben immer deutlicher. Alle wollen es, die meisten wissen nicht wie, viele trauen sich nicht die notwendigen Schritte einzuleiten und die Mehrheit hat Angst sich tatsächlich mal mit dem eigenen Problematiken auseinanderzusetzen.


Sicherlich ist es nicht die Lösung den Job zu kündigen, keine Kinder zu bekommen und in allen Beziehungen die Egotour zu fahren. Aber es ist möglich zu priorisieren und sich mal zu überlegen was einem wichtig ist im Leben und wie man einen Zustand erreichen kann, in dem man nicht zu viele Kompromisse eingehen muss und nicht selbst auf der Strecke bleibt. Und tu das nicht nur ein mal, sondern nimm dir in regelmäßigen Abständen die Zeit einmal in dich hineinzuhorchen und dein Leben zu evaluieren. Sprich auch gern mit anderen darüber, aber nimmt dir vor allem die Zeit für dich selbst. Nimm dir einen Tag, ein Wochenende, eine Woche. Einmal aus der gewohnten Umgebung rauszukommen (und dazu zählen auch Menschen) kann uns helfen, die Dinge klarer zu sehen und von einem anderen Blickwinkel aus zu betrachten.


Auch das Thema Achtsamkeit gehört an dieser Stelle für mich dazu. Klar gibt es Phasen im Leben, in denen man Gas geben muss, geradeaus auf das Ziel zu rennt ohne nach rechts und links zu schauen. Genauso wichtig ist es dann aber immer wieder mal anzuhalten und durchzuatmen.

Ebenso wie deine Sporteinheiten plane dir doch regelmäßig eine Einheit für Achtsamkeit ein. Eine Zeit, in der du dich selbst oder deine Umgebung bewusst wahrnimmst ohne Ablenkungen. Einfach fühlen, hören, riechen und zur Ruhe kommen. Ich werde bald eine Podcast Folge aufnehmen, die dich dabei anleitet und führt. Folge mir gern auf einem meiner Kanäle, um sie nicht zu verpassen.

Ich frage dich also: gehörst du zu den Menschen, die von Wochenende zu Wochenende, von Urlaub zu Urlaub leben und hast du trotzdem das Gefühl, dass dir die Zeit davon rennt und du nie richtig abschalten kannst?


Dann unternimm jetzt etwas! Ich helfe dir gern dabei.



#Achtsamkeit #Entschleunigung #Selbstliebe #Stress #Ruhe #Pause #Reflektieren